Kölle aktiv von Anfang Juli bis Ende September

Kölle aktiv von Anfang Juli bis Ende September

Sportangebote im Freien für alle – in jedem Stadtbezirk

29.06.2020

Mit mehr als 800 Angeboten im ganzen Stadtgebiet geht die Initiative „Kölle aktiv“ in die Sommersaison. Vom 1. Juli bis zum 30. September 2020 sind alle Kölnerinnen und Kölner zu einem generationsübergreifenden, kostenlosen Sport-Programm im Freien in ihrem Stadtbezirk eingeladen. Sie können sich in klassischen, aber auch einigen Trend-Sportarten ausprobieren. Im Auftrag der Stadt Köln organisiert der Stadtsportbund Köln das Programm, die Umsetzung übernehmen mehr als 60 Trainerinnen und Trainer aus 30 Kölner Vereinen. Ob Anfänger oder durchtrainierte Sportlerinnen und Sportler – jeder kann auch ganz spontan und ohne Anmeldung unter professioneller Anleitung Spaß an neuen Bewegungsabläufen entdecken.

Robert Voigtsberger, Dezernent für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln, ist überzeugt von dem Konzept: „Sport stärkt die Gesundheit, baut Stress ab und fördert das Wohlbefinden. Auch der kommunikative Aspekt von gemeinsamen Trainingseinheiten ist nicht zu unterschätzen. Deshalb wollen wir allen Kölnerinnen und Kölnern eine Sportmöglichkeit an der frischen Luft vor ihrer Haustür anbieten. Wer am eigenen Leib den positiven Effekt von sportlichem Ausgleich erlebt, der integriert Bewegung vielleicht auch in seinen Alltag. Weil uns das so wichtig ist, nehmen wir als Stadt Köln Geld in die Hand und danken dem Stadtsportbund Köln und den Sportvereinen für die Umsetzung der Initiative.“

Peter Pfeifer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Köln, bestätigt: „Mit diesem Projekt wollen wir die Kölnerinnen und Kölner nachhaltig für Bewegung und Sport begeistern. Der Stadtsportbund mit seinen Vereinen bildet hierfür eine hervorragende und kompetente Basis. Was wir im letzten Jahr erfolgreich gestartet haben, wollen wir nun toppen und ausweiten. Wir erwarten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die schwierigen letzten Wochen sportlich und in Gemeinschaft abschütteln wollen“.

In allen neun Stadtbezirken gibt es täglich wechselnde Sport-Angebote wie Zumba, Boule, Circuit, Walking, Selbstverteidigung, Yoga oder Fit 60. Unter www.koelle-aktiv.de lässt sich nach Stadtbezirken sortiert der Plan der aktuellen Wochen samt Informationen wie Sportart, Uhrzeit und Trainingsort abrufen. Jede Sporteinheit wird von einem ansässigen Sportverein veranstaltet und bietet Trainerteams und Teilnehmenden eine gute Möglichkeit zum Austausch über die Vereine im eigenen Veedel. Als „Ferien-Specials“ stehen darüber hinaus im Sportpark Müngersdorf Boxen für Padel und der temporäre Pumptrack am Radsportstadion zur Verfügung. Für Kinder fährt das Spielmobil der Sportjugend wöchentlich neue Standorte an.

Coronabedingt werden ausschließlich kontaktfreie Sportarten angeboten. Durch das Training im Freien kann der Mindestabstand auch bei zahlreicher Teilnahme gewährleistet werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber vor Ort müssen sich alle Teilnehmenden in Listen eintragen, sodass bei Bedarf eine Rückverfolgung im Sinne der Corona-Prävention möglich ist.

Ziel der Sportentwicklungsplanung der Stadt Köln ist es, mehr Menschen dort in Bewegung zu bringen, wo sie es wünschen: draußen und in ihren Veedeln. Deshalb wurde im vergangenen Jahr „Kölle aktiv“ ins Leben gerufen.

Quelle : Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.